Wein aus Spanien

Der Weinanbau spielt für Spanien eine große Rolle, denn das Land hat mit etwa 967.000 ha Rebanbaufläche (Stand: 2017) das größte Wein-Anbaugebiet der Welt. Erstmals wurde Spanien 2014 zum größten Wein Exporteur der Welt. Streng genommen gehört allerdings der Großteil der exportierten Weine zu den günstigeren Weinen, die später weiter verarbeitet werden. Aus dem Ertrag der Trauben werden jährlich ca. 4 Milliarden Liter Wein gewonnen. Nur Frankreich und Italien kommen da auf ein ähnliches Ergebnis. Spanien stellt sehr hochwertige Weine her, die höchsten Ansprüchen genügen und sich auf einem qualitativ hohem Level bewegen. Seit den achtziger Jahren wo es darum ging weg von der Massenproduktion zu kommen hin zu gefragten Qualitätsweinen, hat Spanien seinen guten Ruf im Weinhandel weiter ausgebaut und vermag Liebhaber edler Weine auf ihre Kosten kommen zu lassen. Heute kann Spanien durchaus mit den Klassikern aus Italien und Frankreich mithalten und hat viel mehr als nur seinen Rioja zu bieten ...

Spanien hat aufgrund seiner Lage und den idealen Klimabedingungen super Voraussetzungen für eine ertragreiche Weinlese. Da die Konkurrenz nicht schläft, setzt Spanien auf Forschung und Weiterentwicklung. So fließen die Investitionen in moderne Weinkeller, Ausrüstungen und den Rebbau. Neben all der Modernisierung legt Spanien einen großen Wert auf Tradition und Geschichte der Weinherstellung. So spielen auch einige alte Rebsorten eine wichtige Rolle bei der Weinherstellung. Es gibt viele kleinere Betriebe, welche oftmals familiengeführt sind. Diese setzen neben neuester Technologie auch auf die Tradition, welche im Laufe der Zeit verfeinert und verbessert wurde. Eine wichtige Rolle bei der Modernisierung spielt auch der temperaturgeregelte Gärprozess. Durch diesen ist es möglich alte Rebsorten, sowie lokale Rebsorten zu verarbeiten und daraus besten Wein zu erzeugen.

Über 250 Rebsorten bilden die spanische Armada bei der Weingewinnung, allen voran die Sorten Garnacha und Tempranillo. Letztere Sorte wird u.a. für den kräftigen Rioja verwendet. Weine aus 100% Tempranillo erfreuen sich ebenfalls großer Beliebtheit. Auch autochthone Rebsorten werden angebaut und kommen nicht zu kurz. Neuer Schwung ist in den letzten Jahren in den biologischen Anbau gekommen. Die iberische Halbinsel hat ganz klar den Trend zum Biowein erkannt und hat mittlerweile die größte Bio-Weinbaufläche Europas. Damit kann Spanien sehr gut mit anderen Ländern wie Österreich, Italien und Frankreich mithalten in Sachen Bio-Wein-Produktion. Besonders das sonnige Katalonien ist für seine Bio-Weine bekannt, welche immer mehr Fans gewinnen und Kenner begeistern.
Seite 1 von 2
Artikel 1 - 25 von 47